5 Reisetipps für Mahé und die schönsten Strände und Sehenswürdigkeiten der Insel

Mahé ist die größte Seychellen Insel und gleichzeitig auch die Hauptinsel. Hier befindet sich die Hauptstadt Victoria, der einzige internationale Flughafen „Seychelles International Airport“ (SEZ) und der einzige Seehafen der Inselgruppe an dem auch Kreuzfahrtschiffe anlegen. Außerdem leben auf Mahé ca. 90% aller Einwohner. Daraus lässt sich also leicht schließen, dass auf der Insel einiges los ist. Hier gibt es viel zu entdecken und es ist einiges geboten. Deshalb teilen wir nun hier all unsere Reisetipps für Mahé mit dir.

Wir wurden von Mahé mit einem magischen Sonnenaufgang an einem paradiesischen Strand auf unserem Weg vom Flughafen zu unserem Apartment empfangen und haben die Insel so direkt in unser Herz geschlossen.

Bevor wir dir die schönsten Sehenswürdigkeiten, besten Aktivitäten und traumhaftesten Strände der Insel verraten, geben wir dir erst noch ein paar allgemeine, nützliche Reisetipps für Mahé und die Seychellen allgemein.

1. Beste Reisezeit für die Seychellen

Grundsätzlich kannst du die Seychellen zu jeder Jahreszeit bereisen. Da die Inseln nahe am Äquator liegen ist es das ganze Jahr über zwischen 25° – 32°C warm. Das Klima lässt sich grob in 2 Jahreszeiten einteilen, die Regen- und Trockenzeit.

Trockenzeit Mai – Oktober: Durch den Südost-Passat weht fast immer ein leichter Wind, was die Temperaturen sehr angenehm macht, also perfekt, wenn du viel erkunden und wandern willst. Beim Tauchen und Schnorcheln kann das allerdings schlechtere Sicht bedeuten, da auch das Meer unruhiger ist.

Regenzeit Dezember – März: Zu dieser Zeit kann es immer mal wieder regnen. Allerdings regnet es meist nur relativ kurz und die Sonne zeigt sich danach wieder. Die Jahreszeit ist perfekt, um im grauen, europäischen Winter Sonne zu tanken und die Wärme zu genießen.

Übergangsmonate April und November: In diesen Monaten ist es in der Regel sehr windstill, weil der Wind gerade dreht. Dadurch fühlt sich die Luft wärmer an, also perfekt, wenn du es gerne richtig warm magst und viel Zeit im Wasser verbringen willst. Auch zum Tauchen und Schnorcheln sind die beiden Monate perfekt, weil das Wasser durch die Windstille sehr klar ist.

2. Reisedauer

Wir waren 2 Wochen auf den Seychellen unterwegs und haben davon insgesamt 5 +1 Nächte (5,5 Tage) auf Mahé verbracht. Wenn du auch 2 Wochen Zeit hast, würden wir dir ebenfalls empfehlen 5 Tage auf der Insel zu verbringen, denn es gibt richtig viel zu erleben. Wenn du ein paar Tage mehr zur Verfügung hast ist das natürlich umso besser.

Als weiteren Tipp für deine Reise können wir dir nur empfehlen deinen Inselhopping Trip auf Mahé zu starten. So hast du den trubeligen, actionreichen Teil der Reise am Anfang und kannst es zum Ende hin auf den kleineren Inseln etwas entspannter werden lassen. Um Stress vor dem Rückflug zu vermeiden, verbringe deine letzte Nacht dann am besten nochmal auf Mahé, von hier aus kommst du sicher und entspannt wieder zum Flughafen und zurück nach Hause.

3. Unterkünfte auf Mahé

Wenn du auf die Seychellen reist, hast du die Wahl dir für deinen Aufenthalt eines der vielen gemütlichen und großzügigen Apartments zu buchen oder dich in einem Hotel oder Resort einzuquartieren. Während Hotels und Resorts ein rundum sorglos Paket, Mahlzeiten, Restaurants und häufig auch verschiedene Aktivitäten bieten, bist du in einem Apartment völlig unabhängig und kommst in den meisten Fällen günstiger weg.

Da wir die meiste Zeit unterwegs waren, um die Insel zu erkunden, haben wir uns für Apartments entschieden und können dir beide von ganzem Herzen empfehlen:

Wenn du dich in deinem Urlaub für ein Resort entscheidest, können wir dir diese beiden empfehlen:

  • Mango House* – Boutique Hotel am Anse Aux Poules Bleues gelegen (Westküste von Mahè)
  • Constance Ephelia* – Resort am Port Launay gelegen (Westküste von Mahè)

4. Mietwagen

Mahè ist mit knapp 160km² die mit Abstand größte Seychellen Insel. Um die Insel bestmöglich erkunden zu können, empfehlen wir dir auf jeden Fall einen Mietwagen zu buchen, so bist du flexibel und kannst selbst die abgelegensten Strände problemlos erreichen. Alternativ kannst du auch die öffentlichen Busse nutzen. Diese sind die günstigere Option. Sei dir dabei allerdings bewusst, dass diese zwar die meisten bekannten und beliebten Orte anfahren, nicht aber die abgelegeneren, paradiesischen Buchten.

Wir haben uns für einen Mietwagen entschieden und ihn auch bereits vorab online gebucht. Das hat super geklappt und wir konnten den Mietwagen direkt nach unserer Landung in Empfang nehmen und unser Seychellen Abenteuer starten.

Bei Check24* kannst du viele verschiedene Mietwagenanbieter vergleichen und so das beste Angebot für dich finden.

Extra Tipps:

  • Auf den Seychellen herrscht Linksverkehr. Wenn du das genau wie wir nicht gewohnt bist, ist ein Mietwagen mit Automatikgetriebe ein großer Vorteil und deutlich angenehmer zu fahren
  • Die Straßen auf Mahè sind teilweise sehr schmal und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 65km/h, plane also entsprechend Fahrtzeit ein, auch bei vermeintlich kurzen Strecken

5. Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten auf Mahé

Victoria – die kleinste Hauptstadt der Welt

Eine Seychellen Reise ist nicht komplett ohne einen Abstecher nach Victoria, der kleinste Hauptstadt der Welt im Nordosten der Hauptinsel Mahé. Die Hauptstadt hat gerade einmal 25.000 Einwohner, 24 Straßen (oder eher Gässchen 😉 ) und 2 Ampeln und ist somit sehr überschaubar und für eine Hauptstadt richtig gemütlich. Beim bummeln über den Sir Selwyn Selwyn Clarke Market bekommt man einen guten Eindruck über das Leben der Seychellois und spürt sofort die Gelassenheit und Herzlichkeit der Menschen.

Nachdem du über den Markt geschlendert bist und vielleicht schon die ein oder andere Leckerei genascht hast, solltest du dir das Wahrzeichen von Mahé, den Clock Tower auch nicht entgehen lassen.

Mahé Reisetipp - Besuche Victoria und den  Victoria Clock Tower
Victoria – Clock Tower

Na, an welches berühmte Wahrzeichen erinnert dich der Clock Tower? 🙂

Sans Soucis Panoramastraße

Von Victoria aus startet auch die wunderschöne Panoramastraße Sans Soucis. Sie ist 13km lang und führt einmal über die Berge quer über die Insel. Die Straße ist zwar relativ schmal und kurvenreich, die Aussichten während der Fahrt sind dafür aber unfassbar schön. Entlang der Sans Soucis Straße starten auch einige Wanderungen, die du dann mit der Panoramafahrt direkt verbinden kannst.

Wanderung zum Trois Freres Viewpoint

Wir haben uns für die Wanderung zum Trois Freres Viewpoint entschieden. Der Parkplatz und Ausgangspunkt der Wanderung ist ein bisschen versteckt. Du findest ihn, wenn du bei Google Maps „Trois Freres Nature Trail“ eingibst und dann an der Stelle nicht anhältst, sondern rechts (von Victoria aus kommend) abbiegst und der kleinen Straße ca. 300m bis zu einem kleinen Parkplatz folgst. Hier findest du dann auch ein großes Schild, das den Startpunkt der Wanderung markiert.

Für die ca. 1,2km lange, relativ einfache Wanderung haben wir ca. 30min. gebraucht. Der Weg ist gut ausgeschildert und zu jeder Tageszeit gut machbar, da er größtenteils durch einen Wald führt und somit im Schatten liegt. Bis zum Viewpoint überwindest du 190hm. Wir empfehlen dir geschlossene, feste Schuhe zu tragen, ausreichend Wasser, Sonnenschutz und ein Mosquito Spray (z.B. Anti Brumm Tropical*) mitzunehmen.

Oben angekommen hast du eine atemberaubende Aussicht über Victoria und Eden Island. Dafür lohnt sich die Wanderung auf jeden Fall.

Der zweite Teil der Wanderung vom Viewpoint bis zum Gipfel der Trois Freres ist leider seit einigen Jahren gesperrt. Der Weg dorthin ist wohl sehr anspruchsvoll und gefährlich, wodurch es in der Vergangenheit zu viele Unfälle gab.

Die schönsten Strände auf Mahé

Der wohl wichtigste Reisetipp für Mahé: wo findest du die schönsten Strände?

Ehrlich gesagt, brauchst du dafür eigentlich keinen Guide. Mahé ist voll von paradiesischen Stränden. Alles was du brauchst ist ein Mietwagen und ein bisschen Abenteuerlust die Insel zu erkunden. Du wirst quasi hinter jeder Ecke einen Traumstrand entdecken. Um dir die Auswahl ein bisschen leichter zu machen teilen wir hier nun trotzdem unsere Favoriten mit dir.

Grundsätzlich ist es wichtig zu wissen, dass sich die Strände im Süden der Insel, also südlich der Hauptstraße „South Coast Road“, nicht zum baden eignen. Hier gibt es kein vorgelagertes Riff, was zu hohen Wellen und starken Strömungen führt. Dennoch sind die Strände wunderschön, wild, einsam und auf jeden Fall einen Besuch wert.

Unsere liebsten Strände im Süden:

  • Anse Parnell (je nach Jahreszeit gut zum Surfen geeignet; hier gibt es auch ein sehr leckeres Restaurant: Surfers Beach Restaurant)
  • Police Bay & Petite Police Bay
  • Anse Bazarca
  • Anse Intendance (hier kannst du den Sonnenuntergang genießen)

Unsere liebsten Strände der restlichen Insel:

  • Anse Soleil: unser absoluter Favorit, gut zum Schnorcheln geeignet
  • Port Launay Beach: je nach Jahreszeit und Sicht, kann man hier gut schnorcheln; ansonsten gibt es hier einige auch einige Beachbars und Restaurants
  • Baie Ternay: am Cap Ternay gelegen, vom Parkplatz aus in wenigen Gehminuten zu Fuß zu erreichen, wild, einsam und traumhaft schön
  • Sunset Beach: schöne Bucht, perfekt um den Sonnenuntergang zu genießen
  • Anse Royale

Tauchen & Schnorcheln

Die Unterwasserwelt vor Mahé ist traumhaft schön, kunterbunt und vielseitig. Wir hatten hier einen unserer schönsten und unvergesslichsten Tauchgänge und können dir von ganzem Herzen empfehlen, die Unterwasserwelt zu erkunden. Neben unzähligen bunten Tropenfischen, findest du unterschiedliche Haiarten, Meeresschildkröten, Rochen und je nach Saison sogar Walhaie. Die Saison ist normalerweise von August bis Oktober/November.

Wir waren Ende Oktober und haben gehofft noch einen Walhai zu sehen. Eine Garantie gibt es dafür natürlich nie, da es eben wilde Tiere sind und das Meer unendlich weit. Dennoch ist die Wahrscheinlichkeit während der Saison vergleichsweise hoch.

Als wir morgens aufs Boot sind, meinte unser Guide, er hat die letzten Tage leider keine mehr gesehen, aber vielleicht haben wir ja Glück. Und das hatten wir, sogar unfassbares Glück. Wir waren keine 10 Minuten im Wasser, als es über uns plötzlich dunkel wurde. Als wir hoch schauten, wussten wir warum – ein riesiger Walhai schwamm direkt über uns. Kurz danach kam noch ein zweiter, noch größer dazu und schwamm einfach 20min. um uns herum. Und das beste daran war, dass außer unserer Tauchgruppe (4 Personen und unser Guide) keiner hier war. Walhaie werden auf den Seychellen nicht angefüttert und somit gibt es auch keine großen „Walhai Schnorchel Touren“ oder ähnliches. Wir waren absolut sprachlos, fasziniert und überglücklich diese majestätischen Meeresbewohner getroffen zu haben. Dieses Erlebnis werden wir ganz sicher niemals vergessen.

Walhaie vor Mahé

Wenn du auch zu den Tauchern gehörst, Tauchen gerne mal ausprobieren möchtest oder mit einem Guide schnorcheln möchtest, können wir dir das Dive Resort Seychelles sehr empfehlen.

Schnorcheln kannst du an vielen Stränden aber auch einfach auf eigene Faust. Suche dir einen der oben genannten Strände aus, Tauchermaske auf und los geht’s.

Weitere Tipps für deine Seychellen Reise

Hast du noch weitere Fragen zu Mahé?

Das waren unsere wichtigsten Reisetipps zu Mahé, der Hauptinsel der Seychellen im Indischen Ozean. Hast du noch weitere Fragen oder vielleicht sogar Tipps? Dann schreib uns gerne in den Kommentaren 🙂

Hat dir der Artikel gefallen und haben dir unsere Reisetipps für Mahé bei der Planung weitergeholfen?

Dann freuen wir uns über eine kleine Unterstützung, in dem du über unsere mit Kreis (*) markierten Empfehlungslinks buchst. Der Preis bleibt für dich gleich (ohne Aufpreis) und wir erhalten eine kleine Provision. Damit können wir weitere Blogartikel mit vielen wertvollen Tipps für dich schreiben.

Unser Reisevideo auf YouTube

Das könnte dich auch interessieren

Follow us, like and share:
error
fb-share-icon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

3 × eins =