Ist Mexiko für eine Rundreise in 2024 gefährlich? Eindrücke zur Sicherheit auf der Yucatan Halbinsel

Am 22.10.2021 kam die Schlagzeile auf den Titelseiten deutscher Nachrichtenseiten: „Deutsche in Tulum erschossen“ (u.a. hier). Knapp 2 Wochen später wurde über 2 Tote bei einer Schießerei am Strand von Cancun berichtet.
Direkt nach dem 1. Vorfall hat das Auswärtige Amt folgende Reisewarnung am 22.10.2021 veröffentlicht:

An der mexikanischen Riviera Maya und dort insbesondere in Tulum und Playa del Carmen kam es in den vergangenen Wochen zu teils dramatischen Zwischen- und Überfällen, von denen auch deutsche Reisende betroffen waren, darunter inzwischen ein Todesopfer. Diese Zwischenfälle fanden in von Touristen frequentierten Restaurants, Clubs und Diskotheken statt.

  • Wenn Sie sich derzeit im Raum Tulum oder Playa del Carmen aufhalten, verlassen Sie Ihre gesicherten Hotelanlagen nicht.
  • Nutzen Sie für den Transfer von und zum Flughafen ausschließlich am Flughafen ansässige oder vom Hotel empfohlene Taxiunternehmen. Auch Mietwagen wurden dort in letzter Zeit wiederholt und teils unter Anwendung von Waffengewalt ausgeraubt.“ (Quelle Auswärtiges Amt, 16.11.2021) Link

„Soll ich noch nach Mexiko auf die Yucatan Halbinsel reisen?“

Diese Frage haben wir uns kurz auch selbst gestellt, da 1 Tag direkt nach der Reisewarnung unser Flug nach Cancun ging.
Kurzum: Wir waren sehr froh, dass wir geflogen sind und 2 tolle Wochen auf unserer Mexiko Mietwagen Rundreise hatten –> Hier findest du unseren Rountenvorschlag und Blogartikel hierzu.

In der Tat hat Mexiko seit einigen Jahren ein steigendes Problem mit Drogenkriminalität und Revierkämpfen zwischen Gangs, in denen auch unzählige Menschenopfer zu beklagen sind.
Die Yucatan Halbinsel war davor verschont, ist in den letzten Jahren aber immer mehr in den Fokus von Auseinandersetzungen zwischen rivalisierenden Banden geraten.
Nach Gesprächen mit Mexikanern vor Ort ist nicht die gesamte Halbinsel davon betroffen, sondern liegt hier der Fokus klar auf den Touristenhochburgen Cancun, Playa del Carmen und Tulum im Bundesstaat Quintana Roo.

Bundesstaat Yucatan generell sicherer als Quintana Roo

Im Bundesstaat Yucatan (u.a. Merida, Izamal, Valladolid) haben wir uns zu jeder Zeit sicher gefühlt und konnten uns in den Innenstädten von Valladolid und Merida auch abends frei bewegen.
An den Zufahrten zu den Städten gibt es Polizei Checkpoints und auch in der Stadt ist sehr regelmäßig die Polizei (SUV mit schwerbewaffneten Polizisten auf der Ladefläche) präsent.
In Quintana Roo haben wir Bacalar als sicher erlebt und waren genauso wie in Merida oder Valladolid auch abends zu Fuß in der Innenstadt unterwegs.
Nach den Vorkommnissen in Tulum ist das Militär vor Ort und zusätzlich zur Polizei sehr präsent. Das heißt schwerbewaffnete Polizisten am Strand auf Quads, Soldaten auf dem Gelände der Maya Ruine, Wachposten alle 100m in Tulum Beach.
Tulum City (Nachtclubs, Bars) haben wir nachts komplett gemieden und abends im Hotel verbracht. Tagsüber haben wir mit dem Fahrrad Tulum Beach erkundet und uns auch hier sicher gefühlt.
In Playa del Carmen waren wir nur kurz tagsüber und sind tatsächlich zufällig an einem Tatort vorbeigefahren (Polizei und Spurensicherung waren vor Ort). Auch hier würden wir persönlich abends Clubs & Bars meiden.

Mit einer gewissen Vorsicht ist Reisen auf jeden Fall möglich

Ja, Mexiko ist nicht mit mit der Schweiz zu vergleichen. Dennoch ist aus unserer Sicht eine Mietwagenrundreise ohne Probleme möglich.
Wer sich von der Polizei- und Militärpräsenz nicht abschrecken lässt und sich mit einer gewissen Vorsicht und einem gesunden Menschenverstand vor Ort bewegt, wird eine tolle Zeit auf der Yucatan Halbinsel haben.

Du warst erst kürzlich in Mexiko? Wie waren deine Eindrücke?

Unser Tipps:

– Vermeide es nach Anbruch der Dunkelheit mit dem Auto unterwegs zu sein und berücksichtige dies bei deiner Routenplanung
– Erkundige dich vor Ort (z.B. beim Gastgeber oder an der Hotelrezeption) über die Lage und Sicherheit in der Stadt
– Finger weg von (angebotenen) Drogen
– Meide Diskotheken oder Bars in Tulum City oder Playa del Carmen
– Meide ruhige Seitenstraßen in der Nacht
– Lege in deinen Geldbeutel max. 250 Pesos rein (den Rest woanders verstecken). Solltest du von einem korrupten Polizisten angehalten werden (ist uns nicht passiert), wird dies die maximale „Strafe“ sein

Hier geht es zu unserem Blogartikel über unsere 2 Wochen Mietwagen Rundreise im Oktober/November 2021

Follow us, like and share:
error
fb-share-icon

13 Antworten auf „Ist Mexiko für eine Rundreise in 2024 gefährlich? Eindrücke zur Sicherheit auf der Yucatan Halbinsel“

  1. Danke für euren Beitrag. Wir wollen in ein paar Tagen nach Mexico fliegen und eurer Beitrag hat mich ermutigt. Tulum, Playa del Carmen wollten wir so oder so vermeiden, weil uns das zu touristisch ist. Schön zu sehen das unsere Route genauso ist wie eure Empfehlung. Jetzt kann es direkt losgehen.

  2. Hi, wir planen eine Rundreise mit dem Mietwagen von Cancun über Uxmal, Merida, Valladolid und Holbox wieder nach Cancun. Was denkst du, hat sich die Situation mittlerweile geändert? Die Reisewarnung vom Amt besteht nach wie vor.

    1. Hi, wir bekommen über Social Media noch viel mit und was wir so mitbekommen, hat sich die Situation weiterhin nicht geändert 🙂

  3. Hallo, erstmal vielen Dank für Eure ausführliche Einschätzung! Wir wollen im Oktober eine Rundreise auf Yucatan mit dem Mietwagen machen. Ihr habt Quellen aus social Media erwähnt, gibt es da verschiedene Accounts mit aktuellen News usw. oder sind das in Eurem Fall eher private Kontakte. Wäre sehr hilfreich, wenn das was für jeden erreichbares wäre 🙂 schon mal vielen Dank im Voraus!

    1. Hallo Stefan, das sind andere Travel Account oder Freunde, die wir auf Social Media folgen. Und direkt aus dem familiären Umfeld war auch vor 3 Monaten erst jemand dort und die Einschätzung würden wir aktuell weiterhin so teilen 🙂

  4. Hi zusammen und danke für den super Beitrag.
    Ich war damals bei deinen Schiessereien und den Morden auch schon in Cancun.
    Ich, war alleine im Urlaub, hatte es also sogar schon am Strand liegend Mitbekommen, was natürlich auch bedenken auslöste, vor allem da ich dem Tag vor Tulum in downtown cancun shoppen war bis in die Dunkelheit hinein.
    Nichts desto trotz muss man sich einfach nur auf seinen menschlichen Verstand verlassen.
    Die Hotel Zone in Cancun ist, wie manch andere Orte, komplett abgeschirmt. Nachts sollte man daher nicht unbedingt diese Zone verlassen, vor allem alleine.
    War selbst für mich, und ich bin hart gestanden, ein mulmiges Gefühl so alleine und ich war froh wieder in der Hotel Zone zu sein.
    Das Militär ist da wirklich present und gibt einem Sicherheit.
    Ich hatte mich aber auch mit den locals unterhalten, einfach mal um einen Einblick in den nicht Touri Teil zu erhalten. Die Taxi Fahrer sind da die besten Menschen zum quatschen.
    Die Kartelle kassieren überall ab und haben, was verständlich ist, kein Interesse daran das die Touristen ausbleiben. Es sind keine gezielten Anschläge auf Touristen, sondern einfach „nur“ Gang Kriege.
    Wie früher auch in den Staaten.
    Die Region ist, trotz allem drum herum, ein komplettes Erlebnis und jedem zu empfehlen.
    Bin seit 2021 jetzt auch das zweite mal da weil es einfach nur für alle Bedürfnisse etwas gibt, Shopping, entspannen, Natur, historisches, Familienausflüge usw.

    HolBox, ChichenItza, die Cenoten sind Sachen die man im Leben mal gesehen haben sollte um nur ein paar Sachen zu nennen.

    1. Hallo Martin,
      vielen Dank, dass du deine persönlichen Eindrücke und Erlebnisse mit uns teilst.
      Wir können dem nur zustimmen, solange man sich auf seinen menschlichen Verstand und Bauchgefühl verlässt, ist man in den allermeisten Fällen gut aufgehoben.
      Yucatan hat auf jeden Fall viele tolle Orte zu bieten, die es sich lohnt anzuschauen.

      Liebe Grüße
      Tina & Stev

  5. Hallo zusammen,
    wie schätzt ihr die aktuelle Lage in Yucatan ein? Mein Freund und ich planen in ein paar Wochen nach Holbox und Akumal zu reisen. Lt. Internetrecherche gab es in der letzten Zeit keine weiteren Vorfälle.
    LG Sabrina

    1. Hallo Sabrina,
      aus unserer Sicht könnt ihr da bedenkenlos hinreisen. Uns sind auch keine weiteren Vorkommnisse bekannt und wir haben uns zu jeder Zeit sicher gefühlt.
      Liebe Grüße
      Tina&Stev

  6. Ich war im Juni/Juli fü 6 Wochen allein im Mietwagen unterwegs gewesen, Chihuahua, Sonora, Durango, Coahuila, 12000 km insgesamt. Ich war auch in bekannten Warnregionen unterwegs, etwa die kaum erschlossenen Barrancas bei Guachochi, das Hochland von Topia und war auch auf Wüstenpisten und in abgelegenen Orten am Ostrand der Occidental zu Besuch.
    Gefährlich war der Umstand, dass abseits der Teerstrassen alles als Funkloch gelten kann, die 80- Tönner die mit 100 km/h auf zweispuriger Landstrasse laufen sowie das Wetter in den Wüstengebieten, mit Tiefstwerten um oder über 30 Grad.
    Einmal gefilzt worden, 3 Polizisten, schwere Bewaffnung, freundliches Auftreten.
    Die allermeisten Verbrechen in Mexiko, vor allem im Norden, finden unter Drogenbanden und deren Angehörigen statt, ich hatte auch in Juarez nie ein mulmifes Gefühl.
    Ich bin grad wieder hier vor Ort, in der 1. Novemberwoche 2023 gab es etwa 40 Tote unter verfeindeten Banden, aber obwohl ich jeden Tag unterwegs bin merke ich davon ausser in den Abendnachrichten nichts.
    Als Tourist sollte man am ehesten bei der Nachtgastronomie aufpassen, und wer Dienste von Prostituierten in Anspruch nimmt ist Teil der Probleme Mexikos mit Feminiziden und Menschenschmuggel. Diese Etablissements werden von Drogenkartellen kontrolliert oder sogar geführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

18 − 18 =